Schatten

Aktuelles

Ausflug in die Kluterhöle

Die 10.Klasse reiste zusammen mit Herrn Scholl und Frau Zimmerman mit Bus und Zug nach Ennepetal zur Kluterhöhle. Uns wurde eine freundliche Höhlenführerin zugeordnet, die uns sicher durch die Höhle führte und uns zu Beginn eine Einleitung zum Ausflug gab.

Die ersten 15 Meter waren ein sehr schmaler und beengender Gang, in welchem man aufpassen musste, sich nicht den Kopf zu Stoßen. Kurz darauf stießen wir auf die Therapiestation. Dort war die rechte Wand mit Tinte bedeckt. Auf der linken Seite standen mehrere Liegestühle. Dort werden Menschen mit Asthma oder Bronchen Erkrankungen therapiert in dem sie mehrere Wochen jeden Tag zwei Stunden verbringen. Den die Luft in der Höhle ist Allergien frei und sehr gesund. Menschen, die an den zuvor genannten Krankheiten leiden genießen die Luft sehr.

An den Seiten des Wegs, gab es kleine Kriechgänge, die man in speziellen Führungen auch betreten darf. Weiter drin konnte man an der Höhlenwand ein Korallenfossil erkennen. Denn vor Millionen von Jahren war auch dort mal ein Meer und dem entsprechend ein prächtiges Korallenriff, welches noch älter ist als die Anfänge der Dinosaurier. Bei 60 Metern stein über uns fanden wir weitere Fossilien von schwämmen, Schalen-Tieren und anderen Lebewesen, die an der Höhlendecke über uns hingen. Was es auch zu sehen gab war klares Grundwasser, das sich durch kleine Bäche schlängelt. Die Wassertiefe betrug nur 20-30cm, jedoch lad direkt dort drunter ein 3 Meter dicke schlamm Schicht. Es führte auch eine kleine brücke innerhalb der Höhle über den so genannten „Königssee“. Es führten auch Treppen durch die Höhle, entlang eines kleinen „Wasserfels“. Wir beenden die Tour in dem wir uns bei unserer Höhlenführerin bedankten, die uns daraufhin auf Jobs und Praktika in der Höhle hinwies und sich für uns als kooperative und wissbegierige Gruppe bedankte. Der Ausflug war erfolgreich, indem wir auf realistische Art und Weise lernten.

 

Adventsbasar 2019

Hier die Berichterstattung zum diesjährigen Adventsbasar. Wetter passend, Schule wunderschön geschmückt, Stimmung gut. Das wäre jetzt die Kurzzusammenfassung aber nun im Einzelnen:

Der Adventsbasar wurde von „langer Hand“ vorbereitet und geplant. An dieser Stelle einen Besonderen Dank an alle Basarvertreter und Helfer.

Nachdem die Planung in der Vergangenheit von Frau Wortmann und Frau Feyh sehr erfolgreich verantwortet worden ist gab es hier einen Wechsel, Frau Blome und Frau Wagner konnten gewonnen werden, um Frau Wortmann zu ersetzen. Für Frau Feyh, die schwerpunktmäßig auch die Händler verwaltet hat war es eine besondere Situation der Einarbeitung der beiden „neuen“. Frau Feyh war, gerade wegen Ihrer Tätigkeit an der Schule“ jeden Tag im Vorfeld ansprechbar und hat maßgeblich dafür gesorgt, dass nichts vergessen wird. Vielen lieben Dank dafür.

Aber auch die beiden „neuen“ haben bereits einige Ideen umsetzen und andere für die Zukunft sammeln können.

Die Parkplätze der Schule, am REWE und an der Straße zum Nettenscheid waren übervoll und außer ein paar Salaten ist nicht viel übrig gewesen. Das alles lässt auf einen guten Besuch schließen. Aufgrund der hohen Nachfrage von Händlern, wurde auch das UG des G3 zusätzlich in Betrieb genommen. Die Besucher haben sich auf unserem großen Areal gut verteilt und außer bei den Fleischwaren und in der OGT bei den Crepes gab es selten lange Schlangen.

Frau Horn machte eine schöne Eröffnung und wenn der erste Shuttle-Bus pünktlich gewesen wäre, hätten dieses auch mehr Besucher mitbekommen können.

 

Frau Klein tauchte mit den Flötenkindern an verschiedenen Stellen auf, um musikalisch für Stimmung zu sorgen. Und auch Frau Maslow mit Kindern aus dem Orchester sorgten für weihnachtliche Klänge. Hinzu kamen spektakuläre Aufführungen des Zirkus Federleicht und Feuer-Jonglage.

 

Die Händler waren gut ausgewählt, es gab keinen Ramsch, sondern sehr schöne handgefertigte Dinge für jeden Geschmack.

 

Vielen Dank auch nochmal an alle, die meinem letzten Aufruf gefolgt sind und für zusätzliche Unterstützung gesorgt haben. Es ist sehr gut zu wissen, dass wenn „Not am Manne“ ist, die Schulgemeinschaft zusammensteht.

Außerdem vielen Dank an alle Mitwirkenden und Frau Norris für die schönen stimmungsvollen Bilder.

Ich denke mal, es war ein gelungener Auftakt in die Adventszeit.

 

Christmas Greetings to Her Majesty The Queen

It has been some time now that we contacted Her Majesty The Queen, so this year we decided to send Christmas cards to Buckingham Palace. Class 6 drew beautiful Christmas images of Big Ben with snowflakes, snowmen, Christmas trees with wrapped gifts and even a corgi. The cards were finished off with heart warming greetings and wishes to the oldest serving monarch in the world.

Queen Elizabeth’s life cannot be easy at the moment, but no doubt this envelope from the Remmelshagen will make her smile, will hopefully cheer her up and will spark off a reply for the students.

A very Merry Christmas and happy New Year to you all.

Wintery greetings from Mrs George and Class 6

 

Adventsgärtlein

Am Montag nach dem Adventsbasar fand wieder das traditionelle Adventsgärtlein in der Aula statt. Stimmungsvoll mit Liebe geschmückt und mit Musik untermahlt wie immer ein Erlebnis mit bleibendem Eindruck:

 

Christgeburtsspiel

Nachdem die Klasse 7 das diesjährige Christgeburtsspiel übernommen hatte, waren nun die Aufführungen.

Von Herrn Zemke wie gewohnt professionell in Szene gesetzt und von Frau Beyrer-Zemke mit viel Liebe ausgestattet,

waren alle Aufführungen ein Erlebnis und voller Erfolg.