Schatten

Quereinsteiger

Einschulung / Schulübertritt

Der Schulübertritt als Quereinsteiger ist – unabhängig von der Klassenstufe – unterjährig jederzeit möglich, sofern die Klassenkapazitäten dies zulassen und Ihr Kind keinen besonderen Förderbedarf hat.

Anmeldefristen für die Erstklässler bestehen nicht.

Bitte sprechen Sie uns persönlich an. Wir haben Zeit für Sie.
Frau Elvira Klein, Telefon: 0 23 92 - 80 66 53 10

Alternativ können Sie auch unser Kontaktformular zur Kontaktaufnahme nutzen.
Vielen Dank!

 

Sollte Ihr Kind sich in mehreren Therapien befinden oder einen besonderen Förderbedarf haben, sprechen Sie uns auch ruhig an. Wir nennen Ihnen dann gerne alternative Schulen.

 

Nachfolgend haben wir ein kleines Interviev mit Frau Klein geführt, um die meist gestellten Fragen rund um die Einschulung und den Schulübertritt von einer anderen Schule auf die Waldorfschule, zu beantworten:

 

Hallo Frau Klein,

Fast täglich rufen Familien im Schulbüro an und möchten ihre Kinder hier bei uns auf der Waldorfschule anmelden. Dies kann entweder für die erste Klasse sein oder auch für höhere Klassen. Meistens haben die Eltern viele Fragen.

Wie läuft denn eigentlich allgemein so eine Anmeldung ab?

Als erstes nimmt man Kontakt mit der Schule auf.

Dies kann telefonisch, aber auch über E-Mail geschehen.       Telefon: 02392- 80665310                          Email: ek@waldorf-neuenrade.de

Es werden zunächst einige Daten von dem Kind und den Eltern aufgenommen. Dies sind zum Beispiel Kontaktdaten und persönliche Daten. Außerdem werden erste Fragen geklärt. Dann werden den Eltern Aufnahmebögen zugeschickt, die diese so schnell wie möglich wieder zurück an die Schule schicken. Im nächsten Schritt werden die Bögen an den jeweiligen Klassenlehrer weiter gegeben, die sich dann mit den Eltern in Verbindung setzen und mit ihnen alles Pädagogische besprechen. Manche Lehrer vereinbaren zunächst einen Kennlerntermin, andere machen direkt einen Termin für eine Probewoche. In der Probewoche stellt sich dann heraus, ob sich das Kind an der Schule wohl fühlt, ob es in der Klasse Anschluss findet und ob die Eltern zufrieden sind.

Und wie würde eine Anmeldung bei Quereinsteigern ablaufen?

Bei Quereinsteigern kommt es immer drauf an, ob in der jeweiligen Klasse noch ein Platz frei ist. Zunächst werden die Anmeldebögen ausgefüllt, an der Schule abgegeben und dann kommen die Kinder erst einmal auf die Warteliste. Für jede Klasse gibt es eine Warteliste. Sobald ein Platz in der Klasse frei wird, werden die Kinder für eine Probewoche eingeladen.

Natürlich gibt es auch jedes Jahr eine neue erste Klasse. Wie läuft die Anmeldung denn bei den Kleinsten ab?

Als erstes nehmen auch hier die Eltern Kontakt zur Schule auf. Dies sollte so früh wie möglich geschehen. Viele Familien nehmen schon mehrere Jahre vorher Kontakt mit der Schule auf. Hier findet dann zunächst erstmal eine Betreuung via E-Mail statt. Die Familien werden zum Beispiel über die Termine von Infotagen und verschiedenen Festen informiert. Dadurch können sie schon früh die Schule kennen lernen. Im Herbst setzt sich dann die Schule mit den Familien in Verbindung und vereinbart Aufnahmegespräche. Hier lernen sich Eltern, Kinder und Lehrer kennen und es wird geguckt, ob das Kind schon schulfähig ist. Sobald das Kind dann pädagogisch aufgenommen ist, kommt es zu einem Finanzgespräch. Die Kinder müssen selbstverständlich auch noch an einer staatlichen Schule angemeldet werden, um eine Garantie für einen Schulplatz zu bekommen. Oft gibt es viel mehr Anmeldungen für ein Schuljahr, als die Schule aufnehmen kann. Aus dem Grund stellt sich der Klassenlehrer seine Klasse selbst zusammen, wodurch nicht jedes Kind an der Schule aufgenommen werden kann.

Wie stehen denn generell die Chancen, dass das Kind an der Waldorfschule angenommen wird?

Es kommt immer darauf an, ob in der jeweiligen Klasse ein Platz frei ist und wie weit oben man auf der Warteliste steht. Natürlich spielt es auch eine große Rolle, ob das Kind in die Klasse passt. Dies stellt sich in der Probewoche heraus.

Und wie läuft das mit denn mit Geschwisterkindern ab? Haben Geschwisterkinder bessere Chancen an der Schule aufgenommen zu werden?

Grundsätzlich gibt es keine Garantie, dass jedes Geschwisterkind an der Schule mit aufgenommen wird. Einige Geschwister haben zum Beispiel Förderbedarf, oder es gibt keinen Platz mehr in der jeweiligen Klasse. Wenn es allerdings eine Chance gibt, dass das Geschwisterkind an der Schule aufgenommen werden kann, werden diese bevorzugt berücksichtigt.

 

Dieses Interviev kam mit Hilfe von Laura Freiburg zustande. (Absolventin Bundesfreiwilligendienst)