Schatten

Sport, Spaß und gegenseitige Hilfe

Waldorfschüler fahren Ski in Östereich

Neuenrade ♦ Die Kinder der sechsten Klasse der Freien Waldorfschule Neuenrade konnten sich jetzt mit den Lehrerinnen Helga Holtkemper und Heike Meisen beim Skifahren im Ahrntal in St. Johann am Klausberg in Östereich sportlich bestätigen.

Für die Schule ist die Skifreizeit in der Zwischenzeit zur Tradition und ein fester Bestandteil im Lehrplan geworden. Aber für die meisten der Schülerinnen und Schüler ist es ein Neuanfang. Sie haben bisher noch nie auf den Brettern gestanden und müssen sich erst einmal an das neue Gefühl gewöhnen, mit "solchen Dingern" die Berge runter zu fahren.

Eingeteilt in Gruppen nach allen Niveaustufen, von "blutigen Anfängern" bis zu den "Vollprofis" werden sie dabei von den Lehrerinnen, die ausgebildete Skilehrer sind, und ski-erfahrenen Eltern begleitet, die ebenfalls eien Skilehrerausbildung haben. Neben dem Spaß an der Herausforderung entwickelt sich dabei aber auch häufig das Sozialverhalten so in der Gruppe weiter. Gegenseitige Hilfeleistungen auf den Osten, das Achten auf die anderen Mädchen und Jungen und gemeinsame Spielabende fördern den Zusammenhalt und die Freundschaft, heißt es in der Mitteilung der Schule. (Süderländer Volksfreund)

Zurück