Schatten

Mit Leistung überzeugen

Info-Tag an der Neuenrader Waldorfschule

Neuenrade ♦ Rechnen, Englisch, Malen, Mathe, Chemie, Deuctsch, Abivorbereitung, Theaterprobe - Möglichkeiten, sich über den Schulalltag an der Waldorfschue auf dem Remmelshagen zu informieren, hatten interessierte Eltern reichlich.

Die "Schnupperstunden" in diversen Fächern sowie in unterschiedlichen Klassenstufen hatten die gewünschte Transparenz zu Ziel. "Der Infotag ist für uns eine gute Gelegenheit, um den Besuchern greifbar zu machen, was wir hier eigentlich an Arbeit leisten", sagte Schulleiterin Silvia van Loosen.

Um diese Gelegenheit wollten sich viele Eltern und Schüler nicht entgehen lassen. Von künftigen Erstklässlern bis hin zu Quereinsteigern waren am Samstagsvormittag Interessierte willkommen, um reichlich Informationen, sowohl über die Besonderheiten der Waldorf-Pädagogik aber auch Verwaltungsaufgaben, zu erfahren. Silvia von Loosen und ihr Kollegium nahmen sich nach den "Schnupperstunden" Zeit, um spezielle Fragen von Eltern ausführlich zu beantworten.

Seit etwa fünf Jahren stellt die Schulleiterin ein verstärktes Interesse von Eltern am Schulsystem fest. "Immer mehr Eltern kümmern sich um die Enschulung. Wir haben schon Anfragen für 2019",hebt Silvia von Loosen hervor, dass Mütter und Väter besonders an der Waldorfpädagogik interessiert seien. "Und wir wollen durch Leistung überzeugen", lautet das ambitionierte Vorhaben.

Dem klassischen Vorurteil - "Wir tanzen unseren Namen" - mit dem Waldorfschulen nach wie vor immer noch zu kämpfen haben, stellt sich das Kollegium der Neuenrader Waldorfschule selbstbewusst entgegen. Was ist Eurythmie? Diese Frage bekamen die Erziehungsberechtigten in einem Elternseminar beantwortet. Die Bezeichnung stammt aus dem Altgriechischen und kann mit "schöne Bewegung" übersetzt werden. Wie können Rhythmus und Unterricht zu einer Einheit werden? Ziel der Eurythmie ist die Einheit. So wie Körper und Geist zu einer Einheit verbunden werden können, wird auch der Unterricht als Einheit gesehen, verdeutlichte Eurythmie-Lehrerin Gesine Horn. Aus langjähriger Erfahrung weiß sie, das Schüler zudem ihr Sozialverhalten stärken können und erklärt: "Eurythmie ist auf Formen aufgebaut, die Bewegungen laufen Hand in Hand."

Um die Theorie lebendiger werden zu lassen, waren die Eltern zum Mitmachen aufgefordert. "Viele waren im Anschluss erstaunt, verstanden die Bedeutung und sagten "Gut, dass wir mitgemacht haben", beschrieb Lehrerin Claudia Malcus ihre Beobachtungen.

(Süderländer Volksfreund, suse)

Zurück