Der Werkunterricht

Biegsame Gedanken

Eifrig bearbeiten die Schülerinnen und Schüler das Material Holz mit Schnitzmesser, Hohleisen oder mit dem Beil und stellen Zier- und Gebrauchsgegenstände im Werkraum der Schule her. Werkunterricht ist an der Freien Waldorfschule Neuenrade ein fester Bestandteil des Stundenplans. Je nach Alter der Schüler wächst der Schwierigkeitsgrad der Werkarbeiten. Die jüngeren Jahrgänge fertigen mit einem Handschnitzmesser  beispielsweise kleine Zwerge, Bärchen, Mäuse oder Igel aus Asthölzern. Das erfordert ein gehöriges Maß an Phantasie, Aufmerksamkeit und Geschicklichkeit. Schließlich hat ein Bär ein anderes Gesicht als ein Igel. Die Kinder sind mit Freude bei der Sache. Einige schnitzen sogar ganze Zwergenfamilien, wobei jeder Zwerg mit Farbe und Pinsel ein andere Mütze bekommt.

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 schnitzen aus einem Stück Spaltholz Pfannenheber oder Holzlöffel. Die grobe Formgebung erfolgt zunächst mit einem Beil. Danach verleihen  Raspel, Feile und Schleifpapier dem Werkstück den nötigen Schliff. Die Klasse 7 schnitzt mit Hohleisen und hölzernem Hammer Schalen. Ein recht langwieriges Unternehmen, das mitunter ein hohes Maß an Durchhaltevermögen und Willenskraft erfordert. Doch wie schön ist es, als Endprodukt eine selbst hergestellte Holzschale in der Hand zu halten. Etwa ab Klasse 9 gehen die Arbeiten in die Bereiche der  Schreinertätigkeiten. So werden Werkstücke mit Zinkenverbindungen bis hin zu Möbeln hergestellt.
 

Es ist ein Grundgedanke der Waldorfpädagogik, dass körperliche und geistige Beweglichkeit sich gegenseitig bedingen und fördern. "Derjenige, der seine Finger ordentlich zu bewegen weiß, hat auch biegsame Ideen und Gedanken." Dieser Gedanke Rudolf Steiners wird durch die heutige Gehirnforschung bestätigt und kommt seit 90 Jahren in den Waldorfschulen zur Anwendung. Deshalb stehen an der Freien Waldorfschule Neuenrade ergänzend zu den üblichen Unterrichtsfächern Handarbeit, Gartenbau, Musik, Eurythmie, das Einüben von Theaterstücken und der Werkunterricht auf dem Stundenplan.