Schatten

Fortschritt

Im letzten Jahr lag der Schwerpunkt in der Theorie und in der Vision. Wir haben uns mit den Gegebenheiten vor Ort beschäftigt, mit der Entstehung des Remmelshagen, die Entwicklung und die Beschaffenheit der Natur.

Jetzt wird es praktisch. Am 13.05.2017 greifen wir zu Schaufel und Spitzhacke und beginnen damit, einen Terrassengarten anzulegen. Jeder, der helfen möchte, ist eingeladen. Handschuhe und Gummistiefel mitbringen und los geht's. Gestalten Sie mit an der Schule der Zukunft. Egal, ob Sie ein Kind hier haben oder nicht. Sie sind uns jederzeit herzlich Willkommen.

Das Projekt

Wir sind dabei! Unsere Schule nimmt  an der Kampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“  des Landes NRW und der nua natur- und umweltschultzakademie nrw teil.

Diese Kampagne läuft von 2016 – 2020 mit einer Auszeichnung am Ende. Es geht darum, „den jungen Menschen Kompetenzen zu vermitteln, die für eine zukunftsfähige Gestaltung ihres Lebens erforderlich sind. Zukunftsfähig bedeutet, eigene Lebensstile entsprechend der eigenen Werte und Bedürfnisse zu entwickeln und dabei gleichzeitig in Einklang mit dem Ziel eine guten Lebens für alle zu handeln.“

Inhaltlich geht es um die Bausteine Ökologie, Ökonomie, Sozialkompetenz und globales Handeln.

Die Schule trägt ab sofort das Label „Schule der Zukunft“.

Kinder lieben die Natur - die Bäume, die Tiere, den Bach, die Jahreszeiten. Unsere Schule will diese Zuneigung so vertiefen, dass sie tragendes Fundament sowohl für den wissenschaftlichen wie für den praktischen Umgang der Kinder mit der Natur wird.

Unsere Schüler beschäftigen sich von Anfang an mit der Bodenbearbeitung, dem Anbau von Gemüse, der Blumenanzucht, der Pflanzenpflege und der Ernte. In den höheren Klassen kommen dann Unterrichtsinhalte wie die Pflanzenaufzucht, die Kompostpflege, die Pflege von Beerensträuchern und Obstbäumen, Düngerlehre und Themen aus dem Bereich der Landschaftsgestaltung hinzu. Ergänzend führen wir in der siebten Klasse ein Forstwirtschaftspraktikum und in der neunten Klasse ein Landwirtschaftspraktikum durch.

So gelangen die Kinder zu einem realen Verständnis der Naturzusammenhänge und werden sensibilisiert für die so drängenden ökologischen Themen unserer Zeit.

Nicht zuletzt lernen die Schüler in der gemeinsamen praktischen Arbeit Achtung und Respekt gegenüber den Fähigkeiten und Fertigkeiten anderer. Sie lernen, ihre eigenen Möglichkeiten zu erkennen, sie einzuschätzen und ihnen zu vertrauen.

Dass das Umfeld der Freien Waldorfschule Neuenrade für die Umsetzung dieser Ziele wie geschaffen ist, das wird jeder verstehen, der den Remmelshagen kennt. Dort liegt die Natur direkt vor der Schulhaustür.

In unserem Projekt wollen wir die Bausteine der ökologischen Erziehung noch mehr miteinander verknüpfen. Wir wollen die einzelnen Meilensteine des Unterrichts verzahnen, sodass es nachhaltige Wirkung hat.